Alcora

Wenn einem die Hände gebunden sind und das Herz zerspringt...
Gestern, 12.08.2018, bekam unsere Carmen ein schockierendes Video zugesandt ... in diesem Video ist eine grausame, fast unvorstellbare Situation zu sehen. Worte können das gesehene nicht beschreiben! Dennoch versuchen wir euch die Lage zu beschreiben. Auf einem Dach, ohne Unterschlupf, ohne Wasser und ohne Futter, vegetieren fünf ausgemagerte und dehydrierte Galgos vor sich her. Wohlgemerkt haben wir in Spanien zur Zeit über 40 Grad....
Leider war unsere Refugio-Mama gestern in Almeria um unseren Engel Leti abzuholen. Doch auch aus der Ferne versuchte sie sofort zu helfen und rief die Polizei an, leider sind diese Unterbesetzt und konnten uns nicht sofort helfen.
Als Carmen heute nach über fünf Stunden Autofahrt im Refugio ankam, packte sie sofort Wasser und einen Futtersack ein. Ihr Ziel war das Dach mit den hilflosen Galgos. Kaum zu glauben, doch die Lage war nicht mehr dieselbe, alles hatte sich über Nacht dramatisch verändert und der Anblick war kaum zu ertragen. Einer der Galgos hatte keine Kraft mehr zu kämpfen, er ist übernacht einen qualvollen Tod gestorben...
Als wäre das nicht grausam genug, haben die anderen vier Hunde aus purer Verzweiflung und krank vor Hunger begonenn, ihren ehemaligen Kumpel zu fressen. Ja, ihr habt richtig gehört wir fanden nur noch die Rute und ein Bein.
Nun heisst es handeln ohne sich strafbar zu machen, denn eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch oder Diebstahl der Hunde, können wir uns nicht leisten!
Das Team, das mitgefahren ist, brachte zu anfangs keinen Ton mehr raus, so rießig war der Schock. Aber hier geht es um Leben und Tod, deswegen haben sich alle schnell berappelt und sofort mit angepackt Kübelweiße Wasser und Futter über den Zaun zu tun. Die verzweifelten Augen und die abgemagerten und dehydrierten Körper live zu sehen ist nochmal eine ganz andere Hausnummer als auf dem Video.
BITTE schickt alle Kraft die ihr zu Verfügung habt nach Spanien zu den armen Seelen, sie müssen einfach bis Freitag durchhalten! Natürlich haben wir auch sofort wieder die Polizei informiert, diese war vor Ort und hat auch schon Fotos gemacht... doch leider müssen wir nun bis Freitag warten, weil erst dann grünes Licht vom Veterinäramt kommt, damit die Polizei die Tiere dort rausholen kann.... noch 4 Tage und Nächte müssen die Galgos auf dem Dach leiden.... In diesem Fall sind uns die Hände gebunden und wir können nur für ausreichend Futter und Wasser sorgen. Dies ist wahrscheinlich mit die schlimmste Aufgabe die Carmen je bekommen hat. Deswegen ist Carmen von einer Polizeistelle zur nächsten gefahren und hat alles gegeben, damit wir die Engel heute noch zu uns holen können... doch die Polizei bittet uns nur, die Füße still zu halten, damit man den Mann auf legalem Weg erwischen und endgültig dingfest machen kann... Er ist der Polizei nämlich schon bekannt und es ist nicht das erste Mal, dass er angezeigt wurde!
Es ist unfassbar und wieder können wir es nicht glauben, wie man Lebewesen so behandeln kann.
Unsere Herzen sind schwer... und unsere Hoffnung an das spanische Veterinäramt und die Polizei ist gross....
Bis dahin stehen uns aber noch einige Tage des Bangens und Nächte mit schmerzenden Herzen bevor...
https://www.facebook.com/315343945174964/videos/vb.315343945174964/240300886812250/?type=2&theater

Update, 14.08.2018:
Juhuuu, was lange währt wird endlich gut. ❤️
Carmen hat Himmel und Hölle in Bewegung gestzt und ist hartnäckig geblieben.
Das Team und die Polizei sind nun vor Ort. Der Besitzer hat unterschrieben und wir dürfen die armen Seelen retten! Haltet durch ihr lieben Geschöpfe es wird alles gut.
Nun heisst es einen kühlen Kopf bewahren...
Wir berichten weiter...
https://www.facebook.com/315343945174964/videos/vb.315343945174964/2644105265814114/?type=2&theater

Rettung am Nachmittag, 14.08.2018:
Alle Vier konnten gerettet werden!!! Jetzt gehts ab zum Polizeiposten und zur nächsten Toilette zum Waschen. Die Zustände im Haus sind schlimmer als angenommen. Darum wird sich jetzt die Polizei kümmern.
Hauptsache die Engel sind in Sicherheit.
https://www.facebook.com/315343945174964/videos/vb.315343945174964/2365337166823844/?type=2&theater

Rettung gelungen, 14.08.2018:
Nervlich und körperlich total am Anschlag!
Wir haben es geschafft, auch den Behördengang hat Carmen soeben hinter sich gebracht. Nun heisst es schnellstens ins Refugio, die Hunde müssen versorgt werden und nach diesem kräftezehrenden Einsatz müssen auch die Menschen „versorgt“ werden. Diese Eindrücke, Gerüche, Bilder und Konversationen, hinterlassen immer Spuren die man nicht mal so schnell vergisst.
Wir werden uns jetzt ein wenig runterfahren und Kraft tanken. ❤️ Danke das ihr mitgefiebert habt und uns so toll unterstützt habt. ❤️ Ihr seid die BESTEN. ❤️
Zum Schluss noch eine Bitte, greift uns unter die Arme mit einer kleinen Spende, die armen Geschöpfe brauchen nun Aufbaufutter und wer weiss was sonst noch...
https://www.facebook.com/315343945174964/videos/vb.315343945174964/1907195856013594/?type=2&theater

Fahrt ins Glück, 14.08.2018:
Wir können es immer noch nicht fassen, wir haben das Unmögliche möglich gemacht!
Carmen sieht man die Strapazen an und die Anspannung fällt langsam ab.
Einmal mehr hat unser Team und vorallem Carmen gezeigt was in Parenas steckt! Wir sind so stolz! Keine Worte können beschreiben wie wir uns fühlen. Zu letzt möchten wir uns von ganzem Herzen bei der Polizei bedanken, ohne sie, wäre das nicht möglich gewesen. Vielen Dank, ihr habt großartiges geleistet. ❤️
Jetzt müssen wir nun wirklich ein wenig zur Ruhe kommen und vorallem die Hunde brauchen jetzt Zeit um sich einzuleben. Wer kann uns mit einer Spende oder einer Patenschaft unter die Arme greifen? ❤️
https://www.facebook.com/315343945174964/videos/vb.315343945174964/730379877300738/?type=2&theater

Beschrieb:
Alcora ist sehr menschenbezogen.
13.09.2018 - Carmen

Hier einige Stichwörter zu Alcora:

  • sozial mit Hunden
  • verspielt
  • intelligent
  • neugierig
  • zutraulich
  • freundlich
  • verschmust
  • gruppentauglich
  • menschenbezogen
  • fröhlich

_____

Video, 31.08.2018:
Wenn die Lebensfreude wieder erwacht...❤️
Heute durften die Dachgalgos nach draussen.. Und das geniessen die vier Schätze in vollen Zügen! Ihr Anblick macht uns einfach nur glücklich und wie Carmen können auch wir bei diesem Video das eine oder andere Tränchen kaum unterdrücken.. ❤️ Dass sich diese Vier so schnell und gut von den unsäglichen Strapazen und dem Horror, den sie erleben mussten, erholen würden, hätten wir alle nicht gedacht.. Dieses Video belehrt uns definitiv eines Besseren, denn die Funken der Lebensfreude und des Glücks sprühen nur so! 
Wir sind unendlich dankbar und glücklich, dass sie sich die Dachgalgos so toll entwickeln und sind erfüllt von Demut und Liebe. ❤️ Wir möchten an dieser Stelle noch einmal herzlich allen danken, die so sehr mitgefiebert und uns bei der Rettung unterstützt haben. ❤️  Diese tolle Momentaufnahme zeigt uns, wie viel wir gemeinsam erreichen können!
Danke, liebe Pareaner! ❤️❤️❤️
https://www.facebook.com/315343945174964/videos/vb.315343945174964/2167258570156427/?type=2&theater

Video, 15.08.2018:
Unsere vier Dachgalgos haben die erste Nacht in Sicherheit gut hinter sich gebracht und konnten ihr Glück kaum fassen. Reichlich Futter und frisches Wasser kannten unsere Engel lange Zeit nicht und nun haben die armen Seelen davon mehr als genug zur Verfügung.
Trotz der ganzen Strapatzen und den schlechten Erfahrungen mit dem Menschen, sind drei der geretteten Engeln sehr zutraulich, nur unser Alvaro weiss noch nicht so wirklich wie ihm geschieht. Doch das wird auch noch. ❤️
Heute morgen mussten wir in den Kothaufen Fellreste, von dem verstorbenem Galgo, finden. Eine sehr beklemender Fund und ein weiteres Mal wurde es still im Refugio, denn soetwas hatten wir noch nie.
Jetzt heisst es erstmal in Ruhe zu kräften kommen und das Leben in vollen Zügen genießen. ❤️
Ihr bekommt alle Zeit der Welt und ihr werdet nie wieder leiden müssen. ❤️
https://www.facebook.com/315343945174964/videos/vb.315343945174964/1888419881213664/?type=2&theater

News, 15.08.2018:
Nach dem wir alle ein bisschen Ruhe und Zeit gebraucht haben, möchten wir euch heute zeigen in welch schlechtem Zustand unsere vier geretteten Dachgalgos sind. Alcora ist die schwächste Maus von allen und kann sich kaum auf den Beinen halten. Sie muss sich immer wieder hinlegen um ein paar Schritte gehen zu können. Die anderen drei Engel sind auch nur noch Haut und Knochen und man kann sich kaum vorstellen wo diese Seelen ihre Kraft hernehmen! Bei diesem Anblick können wir unsere Tränen nicht zurückhalten, warum macht man sowas? Wie konnten diese armen Geschöpfe dieses Matyrium nur aushalten und dennoch so liebevoll und zutraulich dem Menschen gegenüber bleiben?
Schaut euch die Bilder an, es bedarf kaum Worte, denn diese Aufnahmen sprechen Bände! Es wird ein langer Weg werden bis unsere neuen Engel wieder fit sind. Bitte unterstützt uns, unsere finaziellen Mittel sind begrenzt.

Vorstellung, 14.08.2018:
Da sind sie, unsere vier Galgos vom Dach.. die vier mit den wohl stärksten Schutzengeln, die es gibt! Wir können das Erlebte noch immer nicht fassen und kaum in Worte fassen, so sehr nagt es noch an unserem Team vor Ort.. So etwas Grausames geht einem durch Mark und Bein und lässt einen vollkommen zerschmettert und fassungslos zurück...
Was diese vier Engel durchmachen mussten, ist nicht nachzuempfinden, Tage voll schlimmster Qualen, jede Sekunde noch stärkere Schmerzen und der Hunger, der einen langsam in den Wahnsinn treibt... 
Vier geschundene Seelen sind nun bei uns angekommen und haben eine neue Identität und somit auch eine neue Chance auf Leben erhalten: 

Unsere beiden Galgas wurden nach dem Ort des Geschehens benannt: 
❤️Alcora❤️ und ❤️Mairena❤️ aus dem Dorf Mairena del alcor

Unsere beiden Galgos bekommen die Namen der Helden, die heute alles gegeben haben, um die Hunde zu retten: sie werden nach den beiden Polizisten des heutigen Einsatzes benannt. 
❤️Alvaro❤️ und ❤️Ricardo❤️

Unter Tränen der Erleichterung und mit ganzen Steinbrocken, die uns vom Herzen fallen, begrüßen wir euch im Refugio...
...doch was heute im Refugio ankam, waren nur noch die Schatten der vier ehemals stolzen Galgos... sie sind in einem so erbärmlichen Zustand, dass einem der Atem stockt, wenn man sie nur ansieht... Vor allem bei der ersten kurzen Untersuchung von Alcora wurde das Team ganz still.. sie ist die schwächste und vollkommen dehydriert... 
Dass sie heute bei uns sein können und wir nun die Möglichkeit haben, alles in unserer Macht stehende zu tun, um ihnen zu helfen, ist beinahe ein Wunder... Wir werden all unsere Kraft und jede Hilfe, die wir kriegen können, benötigen, um ihnen, die durch die Hölle gingen, zu neuer Kraft zu verhelfen...
die Kosten für die medizinische Versorgung werden uns auffressen, schon einer der vier braucht mehr, als wir haben, um ihm einen Neustart zu ermöglichen... Liebe Pareaner, helft uns, den Ärmsten zu helfen! Das spanische Team hat heute vor Ort alles gegeben und alles riskiert.. lasst uns nun ihnen helfen, damit die vier armen Seelen wieder einen Funken Hoffnung in ihre leeren Augen bekommen! 
Wir müssen nun alle zusammen kämpfen für die, die schon lange aufgegeben haben! Jeder Betrag hilft, möge er auch noch so klein sein. Bitte lasst die vier nicht im Stich, bitte kämpft mit uns...❤️

 

Galgo-Mix
22.02.2017

Hündin

Zurück