Notfall Dakota - Carmen's Hund

von Parenas Pfotenhilfe (Kommentare: 0)

Eure positiven Gedanken wurden erhört!❤

Gerade erreichen uns Neuigkeiten zu unserem Sorgenengel aus Spanien und diese möchten wir Euch nicht vorenthalten!

Dem Zauberengel Dakota geht es besser, denn sie steht auf und läuft wieder rum. Mit ihren Hinterläufen schleift sie zwar noch ein wenig und der Tick mit dem Kopfwippen ist auch noch da.
In der Nacht versuchte die hübsche Fellnase sogar zu Carmen aufs Bett zu hüpfen! Verständlicherweise hatte Carmen aber Angst, dass Dakota runterfallen könnte und so kam es, dass die Beiden gemeinsam auf dem Boden geschlafen haben.
Um Schutz und Nähe zu spüren presste sich Dakota einige Stunden in der Nacht ganz fest an Carmen.

Heute morgen war Virginia schon im Refugio, untersuchte den wunderhübschen Engel erneut und im Verlaufe des Tages werden Neurologen kontaktiert. Diese werden sich austauschen und weitere Untersuchungen werden gemacht.

Die Sorge um Dakota hält weiter an und so lassen Carmens andere süssen Fellnasen sie auch nicht aus den Augen! Kaum verlässt Carmen den Raum, "übernehmen" die Anderen die Wache über Dakota! Sie spüren, dass sie nicht alleine sein sollte! 

Liebe Pareaner, vielen Dank für Eure positiven Gedanken! Bitte drückt aber unserem Sorgenengel Dakota weiterhin die Daumen und sendet weiterhin gaaanz vieeeel positive Energie. Wir berichten weiter!

Gedanken von Carmen

Ich bin gerade am Boden zerstört, muss es niederschreiben

Heute abend ist etwas schreckliches passiert, das mir komplett den Boden genommen hat. Ich wollte kurz ins Haus. Als ich in der Küche stand, kam meine  Dakota und presste sich fest an mich und brach zusammen.......

Virginia und ich hielten sie fest, denn ihre Beine versagten bei jedem Versuch aufzustehen.... und das Erste was ich zu Virginia sagte .... es ist ein Staupeschub.

Zur Vorgeschichte von Dakota: Als sie bei Silvia und Ivan von einer geretteten Galga die Staupe hatte zur Welt kam, starben viele Geschwister. Es überlebten drei Welpen..... Dakota war eine davon. Sie schien es überstanden zu haben, doch nachdem sie nach Barcelona adoptiert wurde und ein halbes Jahr verging, begann sie mit den typischen Staupeticks....
Die Familie schickte sie zurück wie eine defekte Ware. In diesem Moment war ich im Einsatz im Tierheim hier in Spanien und sah diesen Engel der versuchte zu laufen, doch ihre Beine versagten. Ihr Blick traf mich mitten ins Herz Es war mir egal, ob sie laufen kann oder nicht. Ich wusste, dass wir gemeinsam kämpfen werden..... Die Staupe hatte ihr Nervensystem angegriffen und es war mir bewuss, dass dies ireparabel ist.

Doch Dakota belehrte uns eines Besseren... "Gib niemals auf!"
Denn sie kämpfte für mich und ich für sie und so wurde es immer besser bis auf das o-beinige Laufen sah man nichts mehr....... Doch ich wusste, dass es wieder kehren kann.
Als ich sie heute in den Armen hielt, ihr Kopf zu zittern begann und ihre Beine versagten.... versetzte mich das um Jahre zurück.... Ich wusste, dass es schlummert und es dazu kommen kann aber ..... 

Mein Engel ist nun bei mir im Zimmer hat Medikamente bekommen und ich habe sie so gebettet, dass sie sich nicht verletzen kann beim Versuch aufzustehen.....

Und ich weiß nicht was soll ich sagen.... bin am Boden zerstört..... Wir werden versuchen so rasch als möglich einen Termin beim Tierarzt-Neurologen zu bekommen und werden alles abklären......

Bitte, bitte Schickt viele positive Energie an meinen Engel...... Zündet eine Kerze an und betet für sie und für mich......

Eure Carmen

Zurück

Einen Kommentar schreiben