Projekt 2018: Bezaubernde Bewährungshelfer

Projekt 2018

Projekt 2018 – 4 Grundpfeiler für etwas ganz, ganz Grosses!

Ein Projekt, dass sich nachhaltig in den Köpfen der Gesellschaft verankern soll. Das nach und nach Früchte tragen und die Mentalität in Sachen Tierschutz wandeln soll. Nach vielen Sitzungen, Vorbesprechungen, nach etlichen Brain-Stormings und Diskussionen war es am 18. Dezember 2017 soweit: Carmen hat einen Vertrag zur Zusammenarbeit mit dem Jugendgefängnis unterschrieben. Für Carmen und das gesamte Team bedeutet das Projekt unglaublich viel. Ein Schitt in die richtige Richtung. Vorwärts in die Zukunft, es soll etwas bewegen.

Das Projekt 2018 wird aus 4 Grundpfeilern bestehen, die wir euch hier gerne erläutern:

1) Im Jugendgefängnis hat es betreute Wohngemeinschaften, in denen 4-5 Jugendliche zusammen in einer Wohnung leben. Unterstützt und betreut werden sie dabei rund um die Uhr von Betreuern. In zwei dieser Wohngruppen dürfen nächstes Jahr jeweils ein Parenasengel einziehen. 
Und dies bis zu ihrer Vermittlung ins Happy-End. Die Jugendlichen bekommen also Vierbeinige Mitbewohner auf Zeit, welche sich so schon mal an das Leben in einer Familie gewöhnen können. Hierbei übernehmen die Betreuer jeweils die Hauptverantwortung. Zwei mal in der Woche wird Carmen die beiden Wohngruppen besuchen und ihnen mit Rat und Tat (Erziehung, Umgang, allgemeine Fragen, Sorgen, Ängste und natürlich die Aufklärung) zur Seite stehen.
Die Jugendlichen der zwei Wohngruppen sind schon jetzt komplett aus dem Häuschen, freuen sich wahnsinnig auf ihre Aufgaben als „Herrchen oder Frauchen“ auf Zeit und können es kaum erwarten, ihre künftigen Schützlinge kennen zu lernen. Die strahlenden Augen der Jugendlichen sprachen förmlich Bände. Es könnte, wenns nach ihnen ginge, lieber gestern als erst morgen losgehen.
Bereits nächste Woche werden die Jugendlichen unser Refugio besuchen kommen um unser Refugio und unsere Lieblinge kennen zu lernen. 
Natürlich wird Carmen die Hunde welche dort einziehen mit viel Bedacht auswählen. Schliesslich soll es für alle passen. Es werden unsere unkomplizierten, einfachen Schätze ohne Angst und Trauma sein, solche, welche schon so lange auf ihre Menschen warten und denen wir einfach gerne endlich ein Leben mit Familienanschluss gönnen. 
Zusätzlich wird Carmen, während ihrer Besuche im Jugendgefängnis, jeweils ein paar Hunde mitnehmen, welche dort während Carmens Aufenthalt einfach als Seelentröster, stille Gefährten und Kumpels für eine Gruppe von Jugendlichen mit Drogenproblemen sein dürfen. Carmen hat ein riesiges „Gspüri“ und so werden diese Zusammenkünfte allen Beteiligten ganz bestimmt einfach nur wahnsinnig gut tun. ❤️

2) Ein bis zwei Jugendliche werden im Refugio Praktikas machen und uns so in der täglichen Arbeit unterstützen. Dies wird jeweils kurz vor Ihrer Entlassung sein und wird eine Integration in die Arbeitswelt für sie sein.

3) Aufklärungsarbeit im Gefängnis: Viele Gespräche mit den Jugendlichen, Vorträge, das Aufzeigen von Misständen und das Vorleben von Tierliebe und Respekt zum Lebewesen. Die Einstellung zu Tieren muss sich von Generation zu Generation ändern. Nur wer aufgeklärt ist, kann diese Einsicht auch seinen Nachkommen weitergeben. Und nur so wird sich langsam vo Ort etwas ändern.

4) Aufklärungsarbeit im Refugio: es werden regelmässig Gruppen das Refugio besuchen und dabei unsere Engel kennen lernen und einen Blick hinter die Kulissen werfen können. Vor Ort werden wir ihnen so zeigen können, was unsere tägliche Arbeit ist, womit wir mit Herzblut dabei sind und was wir für unsere Engel alles erreicht haben und noch erreichen wollen.

Wir freuen uns wahnsinnig auf dieses Projekt. Wir sind sehr gespannt auf viele Fragen der Jugendlichen und sind überzeugt, dass sicher auch der eine oder andere tolle Input von ihnen kommen wird. Die Schienen in eine Zukunft mit Veränderung in die richtige Richtung sind nun gelegt. Bringen wir die Lokomotive zum Laufen! ❤️

Natürlich sind wir sehr froh um finanzielle Unterstützung bei diesem Herzensprojekt! Parenas versorgt die Welpen mit Futter, damit dieses nicht umgestellt werden muss und für ihre tierärztliche Versorgung. Doch zusätzlich unterstützt man mit einer Spende die Erweiterung solcher Projekte und schafft und Möglichkeiten viele weitere Projekte in dieser Richtung in Angriff zu nehmen! 
Denn Tierschutz heisst auch, das Problem bei der Wurzel zu packen und dort aufzuklären wo es nötig ist. Mit Herzensprojekten wie diesem, möchten wir die ersten Schritte in die richtige Richtung machen und hoffen, dass viele weitere kleine Schritte dazukommen können, bis endlich ein grosser, breiter Weg entsteht, den alle mit uns gehen möchten! ❤️❤️❤️

Updates

26.01.2018: Die ersten 10 Tage sind rum

Bereits seit über 10 Tagen wohnen unsere 4 bezaubernden Bewährungshelfer nun im Jugendgefängnis Carmona. Höchste Zeit für ein Update.
Carmen ist alle zwei Tage vor Ort, aber gestern wars mal wieder an der Zeit für ein paar Schnappschüsse.
Mit dabei beim Besuch: Puchero und Julio.
Puchero ist bereits irgendwie das Maskottchen des ganzen Projektes. Innert Sekundenbruchteilen hat er beim ersten Besuch mit seinem fröhlichen, witzigen Wesen alle Herzen geknackt. Er flitzt hin und her, verteilt allen grosszügig seine Küsschen, ein Kuschel hier, ein Schmuser dort und nicht zuletzt das herumtoben mit seinen kleinen „Brüder und Schwestern„ Florin, Libra, Peseta und Franco.
Premiere feierte gestern unsere Knutschebacke Julio. Im Gegensatz zu Puchero und den Kleinen ist er direkt „Mr. Valium“.
Er schaute sich die ganze Szenerie mal gemütlich an, tapst von hier nach da und lässt sich nicht aus der Ruhe bringen.
Als im das Geschwätz in den Gängen zu fad wurde, machte er sich kurzerhand auf und schlüpfte durch die Tür in ein Klassenzimmer. Ob der drolligen kleinen 4beinigen Persönlichkeit herrschte mal schnell kollektives Ausrasten im Klassenzimmer. Ein riesen Hallo, jeder wollt ihn direkt umknutschen und beschmusen. Julio fand das absolut fantastisch ❤️
Als es ihm dann aber doch irgendwann zu bunt wurde tapste er in einer Seelenruhe davon und liess sich in seinem Vorhaben auch nicht stören ❤️. Julio ist einfach ne Wucht.
Und unseren 4 vierbeinigen Gefängnisbewohnern geht es fantastisch. Es wurde extra für sie ein Auslauf gebaut, wo sie rumtoben und spielen können.
Sie sind aufmerksam, vorwitzig und seeehr lernbegierig.
Und wir merken; die Jungs sind um einiges konsequenter in Sachen Erziehung als die Mädels. Während die Jungs liebevoll aber konsequent mit ihren Schützlingen trainieren, hadern die Mädels noch etwas mit der Strenge. Ihre Schützlinge nutzen dies natürlich hie und da gerne aus und tanzen ihnen daher zuweilen noch etwas auf der Nase rum. Jaja... es ist ein Lernprozess für die Zwei- und Vierbeiner. Und Carmen steht natürlich mit Rat und Tat zur Seite.
Bewegend und eindrücklich zu sehen, wie sehr unsere 4 Welpen schon die Bindung zu ihren Zweibeinigen Pflegemamas und Papas aufgebaut haben ❤️ Tolle Teams sind sie geworden. Es wird ganz viel trainiert, gespielt und gekuschelt und voneinander profitiert ❤️

17.01.2018: Die ersten 48h

Wir sind ein bisschen baff... also... sehr sogar ❤️ Diese Aufnahmen sind 48 Stunden nach dem Einzug unserer vier bezaubernden Bewährungshelfer in die Wohngruppen des Jugendgefängnisses entstanden!
Hier wird ganz offensichtlich mit viel Fleiss, Konsequenz, Liebe und positiver Bestätigung trainiert und gespielt was das Zeug hält. ❤️ Braucht es zu diesen Bildern noch viele Worte? ❤️❤️
Wir sind glücklich und so begeistert, das Projekt liegt uns extrem am Herzen. Zu sehen, wie fröhlich unsere Engel sind und wie happy und stolz ihre jungen Pflegemamis und Papis ist einfach nur unbeschreiblich schön ❤️
Unsere vier kleinen Streberlein Florin, Libra, Peseta und Franco geniessen sämtliche Privilegien des Familienlebens, inklusvie viiiiiel Liebe geben und viiiieeeeel Liebe bekommen. Da wird geknutscht, geherzt, gekuschelt, gespielt und und Spass gehabt. Ein richtig schönes Hundeleben eben ❤️ Und dies, bis sie ihre ganz eigenen Menschen und ihr Happy-End gefunden haben.

15.01.2018: Der Einzug

Grosse Aufregung aller - viele Emotionen - offene Herzen - ganz viel Freude.
Heute morgen zogen unsere 4 bezaubernden vierbeinigen Bewährungshelfer in die WGs des Jugendgefängnisses. Florin, Libra, Peseta und Franco dürfen ab sofort das Leben von zwei Wohngruppen aufmischen, die Jugendlichen aus der Reserve locken und ihre Wegbegleiter auf Zeit zurück in die Gesellschaft sein. ❤️ Carmen ist beim Erzählen der Ereignisse komplett aus dem Häuschen und wahrscheinlich mindestens genau so glücklich, stolz und voller Freude, wie die Mädels und Jungs im Gefängnis.

Die Begrüssung war herzlich, man spürte das aufgeregte Kribbeln förmlich. Die 4 bezaubernden Bewährungshelfer auf 4 Beinen wurden zum Einzug unterstützt vom quirligen Puchero und von Carmens Dakota. Ein fröhliches Durcheinander, eine Wonne zum zuschauen. ❤️ So sind sie, unsere treuen Fellpopos... völlig vorurteilsfrei und offen sehen sie hinter die Fassade der Menschen und berühren direkt die Seelen. ❤️ Die Mädels waren sofort hin und weg und beknutschten ihre neuen Schützlinge ausgiebig. Die Jungs brauchten zwei, drei Sekündchen länger... aber auch ihre Herzen waren im Nu geknackt.

Die erste wichtige Frage war schnell geklärt. Dürfen die Hunde aufs Sofa? - es tönte unisono: UNBEDINGT. Die erste Bewährungsprobe: Franco enterte kurzerhand den Salontisch. Carmen erklärte, dass hier ein herunterstreicheln nichts bringt und die Jungs und Mädels konsequent sein müssen. Eine Aufgabe, die sicher nicht allen auf Anhieb leicht fallen wird. Gut sind sie im Team und können sich gegenseitig unterstützen. Ganz gespannt lauschen die jetzigen Pflegemamas und -papas den Tipps und Ratschlägen von Carmen. Sie zeigten auch, dass sie sich vorbereitet haben und bereits ein paar wichtige Sachen wissen. Denn das erste Malheur in der Wohnung ist schnell passiert. Kein Problem, aufwischen, kurz mit den Kleinen raus, kein Drama. ❤️

Carmen hat den Jungs und Mädels zudem noch eine weitere Aufgabe gestellt... Sie dürfen all ihre Vorschläge für tolle Hundenamen aufschreiben... ganz gespannt freuen wir uns nun auf tolle Namensvorschläge. Ganz stolz wurde die Aufgabe angenommen und sogleich die ersten Ideen aufgeschrieben ❤️ Ach was sollen wir sagen, es war einfach fantastisch zu sehen und zu spüren, wie sich Herzen öffnen, die echte Freude, die Aufregung, die neue Aufgabe. Wir freuen uns jetzt schon, euch bald wieder von unserem Projekt "bezaubernde Bewährungshelfer" berichten zu können.

15.01.2018: Endlich ist es soweit

Heute ist es endlich soweit: nach langer Vorbereitung, vielen Gesprächen und schlaflosen Nächten, dürfen wir heute zusammen mit unserem Projekt durchstarten. Die Freude können Carmen und Juanma - Carmens Stellvertreter - nicht leugnen.
Wir sind sehr gespannt und die Jugendlichen sind schon ganz hibbelig und freuen sich von ganzem Herzen auf die neue Aufgabe mit unseren Engeln ❤️
Auch unsere Fellnasen spüren das etwas bevorsteht und teilen uns ihre Freude mit aufgeregtem Verhalten mit. Mit vollgepacktem Auto geht es auf ins Jugendgefängnis ❤️

14.01.2018: Wer darf einziehen?

Am Montag geht es endlich los! Zwei Welpen werden am Montag in je zwei Wohngruppen des Jugendgefängnisses "einrücken". Die Jungs und Mädchen können es kaum erwarten und stehen voll in den Startlöchern. Die Aufregung ist gross und sie freuen sich alle riesig auf ihre neue Aufgabe als Pflegefamilie und sind super stolz! Ganz viel Spielzeug wurde gekauft, die Hundebettchen eingerichtet. Jetzt fehlen nur noch die felligen Engel.

Peseta, Florin, Franco und Libra heissen unsere glücklichen Auserwählten, die von nun an die Jugendlichen fordern und fördern dürfen.
Die Hauptverantwortung liegt in der ganzen Zeit jeweils bei den Betreuern, welche 24 Stunden am Tag zur Stelle sind. Zweimal pro Woche gibt es zudem Besuch von Carmen und ihrem Stellvertreter Juanma, um Probleme anzupacken und Tipps bei der Hundeerziehung zu geben. Vor Ort wird mit den Jugendlichen geübt, wie sie Reaktionen und das Verhalten der Hunde beobachten können und lernen, darauf zu reagieren.
Das spanische Team hat gemeinsam entschieden, Tamiras Welpen in die WGs einziehen zu lassen, da diese selber noch keine Vorgeschichte haben. So können alle Beteiligten mit der Aufgabe wachsen und lernen ❤️

Am Montag wird Carmen zudem mit ihrer Dakota und Puchero einen Besuch bei den drogensüchtigen Jugendlichen machen. Die Spannung ist natürlich gross, doch wir sind voller Zuversicht, dass auch dies gelingen wird. Dakota hat das absolute Talent, Menschen zu fesseln und mit ihrem sensiblen Geist in ihren Bann zu ziehen. ❤️ Puchero bewies uns diese Woche einmal mehr, was für eine coole Socke er ist! Auf die Mädchen, die zu Besuch waren, hat er extrem toll reagiert und hat ein richtiges Talent, auf Jugendliche zuzugehen und sie sofort für sich zu gewinnen. Gut tun, spüren, sein, lernen und wachsen wird die Devise sein.
Natürlich sind wir sehr froh, um finanzielle Unterstützung bei diesem Herzensprojekt! Parenas versorgt die Welpen mit Futter, damit dieses nicht umgestellt werden muss und für ihre tierärztliche Versorgung. Doch zusätzlich unterstützt man mit einer Spende die Erweiterung solcher Projekte und schafft und Möglichkeiten viele weitere Projekte in dieser Richtung in Angriff zu nehmen! 
Denn Tierschutz heisst auch, das Problem bei der Wurzel zu packen und dort aufzuklären wo es nötig ist. Mit Herzensprojekten wie diesem, möchten wir die ersten Schritte in die richtige Richtung machen und hoffen, dass viele weitere kleine Schritte dazukommen können, bis endlich ein grosser, breiter Weg entsteht, den alle mit uns gehen möchten! ❤️❤️❤️

13.01.2018: Start des Projektes

Unser Projekt zusammen mit dem Jugendgefängnis ist in der Startphase. Letztens besuchte eine Jungengruppe aus dem Jugendgefängnis das Refugio und diese Woche durften zwei Mädchen vorbeikommen.
Für eines der Mädchen war es nicht nur ein Besuch, sondern ein wahres Geschenk! Ein Geburtstagsgeschenk nämlich! Die Zeit mit den Tieren zu verbringen war einfach total schön für die Mädchen. Und auch dem Team ist das Herz aufgegangen, als es sah, wie unsere Refugiobewohner auf die Mädchen zugingen und sie aus der Reserve zu locken vermochten mit ihrer Verschmustheit! 
Die Gefühle fuhren eine Achterbahn der Liebe. Verzückung, Zufriedenheit und wahnsinnige Vorfreude wechseln sich regelrecht ab in Carmens Stimme, wenn sie vom Projekt erzählt.
Wir freuen uns alle extrem auf dieses tolle Projekt und die vielen Chancen für Mensch und Tier, die sich dadurch bieten! ❤️