Ambar

Flaschenkinder-Alarm !!! ❤️
Wenn der Postbote dreimal klingelt.....ah nee, das war ja gar nicht der Postbote....und trotzdem wurde gestern, 24.05.2018, ein zuckersüsses Paket bei uns abgegeben.
Immer wieder aufs Neue können und wollen wir einfach nicht verstehen, wie man denn solch süsse Wonneproppen nicht haben möchte...
Viel zu früh von der Mutter getrennt und noch komplett hilflos haben wir die zwei kleinen Fellknäuel in Empfang genommen.
Da Carmen zur Zeit nicht im Refugio ist und beide noch die Flasche brauchen, hat sich unser Juanma bereit erklärt die Kleinen über Nacht mit nach Hause zu nehmen, um sie optimal versorgen zu können. ❤️❤️❤️
Nun werden die Babies erst mal von Kopf bis Fuss durchgecheckt und dann heisst es fressen, viiiele Häufchen machen und schlafen bis sie gross und stark werden.
Inzwischen hat unser Team ja mehr als genug Übung mit Flaschenwelpchen und weiß genau, worauf zu achten ist und worauf es ankommt, um die Babies über die Runden zu bringen.
Deswegen ist es uns mehr als bewusst, dass Welpenaufzucht auch immer wieder enorm hohe zusätztliche Kosten mit sich bringt. Windeleinlagen, Welpenmilch, Feuchttücher und später Aufbaufutter und vieles mehr lassen die Kosten in die Höhe schiessen.

Beschrieb:
folgt

Hier einige Stichwörter zu Ambar:
folgt

_____

Wir nehmen Abschied...

"Der Weg, den du vorausliefst, stieg bergan.
Doch Wunsch und Hoffnung ließen mich dir folgen.
Nun, da nach Grünem Steiniges begann,
entschwandest du mir langsam in den Wolken."
(Unbekannt)

Nach einem tollen Wochenende, unbeschwertem Lachen und grenzenloser Freude, holt uns nun, kurz nach Anfang der neuen Woche, schon wieder die harte Realität ein. Gestern noch strotzten wir voll neuer Energie und Tatendrang, welche uns unsere bereits adoptierten Fellnasen schenkten, doch kaum zwei Mal geschlafen, schlägt das Schicksal wieder erbarmungslos zu. Heute gingen binnen kürzester Zeit Austria und die kleine Ambar von uns. 
Austria war seit einigen Tagen nicht mehr richtig fit, sie hatte starken Durchfall und war sehr apathisch, weswegen sie in die Klinik eingeliefert wurde. Jede Hilfe kam jedoch zu spät für die süsse Maus; sie entschied sich heute, in die ewigen Sonnenstrahlen einzutreten und uns zu verlassen.
Aus dem Nichts heraus und ohne Vorwarnung sankem heute Morgen die Vitalwerte von unserer Ambar ins Bodenlose... Auch sie hatte Durchfall und war apathisch.. sofort wurde sie von unseren Tierärzten versorgt, doch auch ihr kleiner Körper hatte aufgegeben. 
Wir sind unendlich traurig, dass uns nur so kurze Zeit mit euch vergönnt war. Nur einige wenige Wochen waren der kleinen Ambar auf dieser Erde vergönnt und dies schmerzt unsere Herzen immer am meisten, wo wir doch am Sonntag einmal mehr sehen durften, wie sehr es sich lohnt zu kämpfen. Doch Loslassen gehört ebenso dazu, wie das Kämpfen.
Austria und Ambar haben uns spüren lassen, dass ihre Zeit auf Erden vorbei war und sie nicht mehr die Kraft aufbringen konnten weiter zu leben...
Lebt wohl, ihr Engel. ❤ Heute Nacht leuchten zwei weitere Sterne am Himmelszelt und halten für immer die Erinnerung an euch wach. ❤

In Liebe und grosser Trauer,
Eure Parenasfamilie

 

Mischling
folgt

Hündin

Zurück