Carmen's Gedanken in dieser schweren Zeit...

von Parenas Pfotenhilfe (Kommentare: 0)

Gedanken Carmen

Seit Wochen ist der Tod mein ständiger Begleiter. Normalerweise hat man etwas Zeit um das geschehene zu verdauen, doch die letzten Wochen kommen Schlag auf Schlag…. Kaum berappelt man sich ein wenig, zieht es einem erneut der Boden weg….
Freunde und Familie versuchen da zu sein in den schweren Stunden und für Augenblicke kann man es verdrängen und an was anderes denken. Doch man beginnt automatisch den Schmerz runter zu schlucken damit die Menschen, die uns lieben nicht den Schmerz sehen und sich keine Sorgen machen müssen.
Man will schreien, weinen, toben und einfach den Schmerz vergessen. Man denkt es härtet ab und das ist teilweise auch so, denn man muss funktionieren für alle andern. Doch am Abend, wenn die Ruhe einkehrt, kommt die Traurigkeit mit der immer wiederkehrenden Frage….
WARUM???
Ein harter Lernprozess ist seit langem bei mir im Gange…… mich mit dem Tod auseinander zu setzen und zu akzeptieren, keine Angst vor ihm zu haben denn er gehört zum Leben dazu…… Wenn der Tod kommt, dann schleicht er sich ein. Man kämpft und gewinnt oder verliert…. Aber die Entscheidung treffen zu müssen aus reiner Liebe und Respekt dem Tier gegenüber ist wohl die härteste Lektion in meinem Leben.
Wer bin ich umso eine Entscheidung zu treffen?
Ich blicke in ihre Augen und sehe Ruhe, Sicherheit und irgendwas sagt mir das es das Richtige ist aus Liebe sie gehen zu lassen, der Blick von Katy diese Woche sprach Bände als ich erfuhr das sie ein Gendefekt hat…… Gestern geschah es erneut Fortunas Blick ruhe Sanftheit in ihr……. Das Team überkam Traurigkeit sowie Verzweiflung und mich überkam ein tiefes Gefühl der Liebe und Ruhe, ich erschrak etwas und fragte mich ob ich schon so abgestumpft bin. Doch es war Fortuna, die uns mit Liebe und Frieden umhüllte bis zu ihrem letzten Atemzug. Der Körper ist tot doch ihre Seele ist frei wie der Wind.
Das einzige was bleibt, ist bei ihnen zu sein, ihnen Liebe und Geborgenheit zu schenken bis die Seele ihren Körper verlässt.
Viele Fragen mich: „wie erträgst du das? ich könnte das nicht……“
Ganz ehrlich? Ich weiss nicht woher die Kraft kommt. Ich habe diese Worte vergessen „ich kann das nicht….“. Denn hier vor Ort existieren sie nicht. Die einzige Option ist, weiter zu gehen und das bestmögliche Tag für Tag zu leisten. Aufgeben ist für mich keine Option und ein neuer Tag beginnt und man weiss es muss weiter gehen… Man hält ein kleines Leben in den Händen und weiss Sie brauchen uns

Carmen

Zurück

Einen Kommentar schreiben