Gedanken Carmen - Dankbarkeit

von Parenas Pfotenhilfe (Kommentare: 0)

Carmens Gedanken: Dankbarkeit

Seit nun mehr als einem Jahr lebe ich allein im Tierheim. Ich habe das Gefühl, es sei erst ein paar Wochen her und heute Morgen fragte ich mich, wie hast du das gepackt? Ich schaue in die Augen der Engel und es überkommt mich ein Urvertrauen und eine Stärke.
In den letzten Wochen erlebte ich einige der schwersten Momente, seit ich in Spanien lebe. Dieses Wechselbad der Gefühle ging an die Substanz. Seit ein paar Jahren nehme ich immer nur wenige Tage frei und versuche immer nur maximum 4 Stunden vom Refugio entfernt zu sein, um meine Batterien wieder aufzuladen.
Mein Umfeld hier vor Ort hat vor mir bemerkt, dass meine Reserven von den Reserven aufgebraucht sind. Sie sind stets an meiner Seite und motivieren mich, das Haus zu verlassen und mir ein Lachen ins Gesicht zu zaubern, egal ob Fussball, Jahrmarkt, Motorradtour oder Tanzen. Sie bringen mich auf andere Gedanken und reissen mich in der Freizeit für kurze Momente aus der Realität.

Ich hätte niemals gedacht, als ich nach Spanien zog und meine Freunde in der Schweiz hinterliess, dass ich so grossartige Menschen als neue Freunde finden darf. Sie treten mir mit dem grössten Respekt gegenüber und befürworten das, was ich täglich tue und sehen meine Liebe zu den Tieren.
Ich fühle mich sehr glücklich, solche Menschen an meiner Seite zu haben und bin unglaublich dankbar und glücklich, Parenas zu meiner Familie zu zählen. Ich fühle mich durch die Unterstützung und die lieben Worte der Pareaner, das heißt aller Spender, Helfer und User, aufgehoben und unterstützt. Vertrauen zu haben, dass ich nicht allein hier bin, begleitet mich täglich ♥♥♥

Ich frage mich: Wie hab ich das verdient, dass ich soviel Positives in meinem Leben erleben darf, ein wundervolles Team in der Schweiz, Deutschland und in Spanien zu haben, Menschen die meine Liebe teilen für die Knopfaugen und täglich in ihrer Freizeit hart für die Fellis arbeiten. Es sind wundervolle Menschen in mein Leben getreten, die ich als Freunde nicht missen will, jeder einzelne begleitet mich.
Meine Augen füllten sich gestern mit Tränen als Joaquin unser Tierarzt mich umarmte und sagte, ich fahre für Parenas, für alle Seelen hier, ein Wort wie Danke, reicht nicht mehr….

Ein grosser Herzenswunsch geht für mich in Erfüllung. Dankbarkeit überkommt mich, dass meine Familie für meinen Geburtstag Ferien in Griechenland gebucht hat und ich diese mit meiner Schwester verbringen darf. Mit meinen Freundinnen darf ich sogar danach noch ans Oktoberfest.
2 Wochen Ferien am Stück geniessen. Richtige Ferien…. Seit 2008 bestanden jede Ferien als Freiwillige in verschiedenen Refugios in Spanien und danach das eigenen Refugio , für mich waren Ferien unvorstellbar…. Doch nun darf ich 2 Wochen abschalten und meine innere Stimme sagt mir, dass es ok ist, dass nun meine Seele genesen darf nach all den Erlebnissen!

Zum Schluss möchte ich mich nochmals bei meinem Team ganz herzlich bedanken. Nur dank ihrem Einsatz ist es mir möglich, diesen dringend benötigten Urlaub zu geniessen und meine Batterien wieder aufzuladen. Ich danke euch allen liebe Pareaner für die Unterstützung von nah und fern. Muchas Gracias.

Eure Carmen

Zurück

Einen Kommentar schreiben